Was haben Zucker, Pizza, Bioethanol und Fruchtsaftkonzentrate gemeinsam?

Am 24. Oktober 2018 fuhren die 9. und 10. Klasse mit dem Bus nach Rain am Lech. Ziel der Reise war das Werk Rain der Südzucker AG. Die Südzucker AG ist der größte Zuckerproduzent der Welt und einer der größten Nahrungsmittelkonzerne Deutschlands. Sie beschäftigt weltweit 18.500 Mitarbeiter und im Werk Rain ca. 220 Mitarbeiter.

Nach einem Imagefilm – in dem übrigens die o.g. Frage geklärt wurde – über die 4 Segmente der Südzucker AG wurde anhand einer Darstellung des Prozesses geklärt, dass es in Rain zwar eine Zuckerfabrik aber keine Zuckerproduktion gibt. Die Herstellung des Zuckers erfolgt nämlich bereits in der Zuckerrübe!

Anschließend erfolgte ein Rundgang über das Gelände vorbei an der Anlieferung der Zuckerrüben und riesigen Bergen an Zuckerrüben im Freigelände, weiter in die Labors und anschließend in die Verarbeitung. Hier war es im Gegensatz zum Außengelände sehr temperiert, da der Zuckersirup mehrfach erhitzt werden muss und so war es in den verschiedenen Stockwerken „kuschelig warm".

Den Schülern wurde erklärt, dass die Standorte der Zuckerfabriken so nah an Flüssen sein müssen, da ein hoher Wasserverbrauch besteht, dass aber so gut wie kein Abfall entsteht. Die Reste der Zuckerrüben werden als Viehfutter verkauft. Außerdem wurden chemische Prozesse wie Ablöschen mit Kalk und Impfen des Zuckersirups erklärt. Zum Abschluss gab es noch einen Brotzucker zur Stärkung in der Kantine, bevor wir wieder die Heimreise nach Augsburg antraten. 

Chaos im Lager? Nicht bei Amazon